Hi, ich bin Dominik!

Ich bringe Bewegung in Dein Leben.

Bewegung ist alles und ohne Bewegung ist alles nichts. Das ist der Grund, weshalb ich mich gerade in meinem Studium der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln mit den vielen verschiedenen Aspekten von Bewegung auseinandersetze. Obwohl das mein zweites Studium ist, studiere ich zum ersten Mal richtig, denn dieses Mal brenne ich für das Thema. Ich sitze stundenlang in der Bibliothek und erarbeite mir Themen in der Theorie, um sie in Praxiskursen und eigenen Sportkursen anzuwenden und an Kommilitionen_innen und andere Sportler_innen zu vermitteln.

Während meines Studiums ist mir aufgefallen, dass auch Sportstudierende nicht davor gefeit sind, sich einseitig und wenig vielfältig zu bewegen und grundlegende Bewegungen nicht mehr beherrschen. Daraus entstand meine Idee für ein „grundlegendes Bewegungsrepertoire“, welches ich in dem Kurs „Mehr bewegen“ allen Menschen vermitteln möchte – auch denen, die nichts mehr mit Sport am Hut haben oder noch nie hatten.

Der 4-wöchige Zusatzkurs „Besser laufen“ setzt nahtlos am „Mehr bewegen“-Programm an und fokussiert sich auf die Herausforderungen, die der Laufsport mit sich bringt. Meine Erfahrung als Lauf-Trainer und Anbieter von Laufanalysen haben mir gezeigt, dass viele Läufer*innen mit ähnlichen Herausforderungen zu kämpfen haben. In meinen Augen bedeutet „besser laufen“ nicht unbedingt schneller zu laufen – dafür aber mit einem sauberen Laufstil und verletzungsfrei. Wenn diese beiden Voraussetzungen gegeben sind, kommt die Geschwindigkeit von alleine.

Neben dem Laufen wurde das Wandern zu einer weiteren Leidenschaft. Vor Beginn des Studiums habe ich die ca. 3.150km lange Strecke von Köln nach Santiago de Compostela per Fuß zurückgelegt – ab und an auch laufend. Dokumentiert habe ich meine Reise für den guten Zweck auf www.domibility.de. Danach habe ich auf meinem Blog www.WanderVeg.de über meine Pilgerreisen berichtet und gemeinsam mit einem Freund ein e-Book über den portugiesischen Jakobsweg veröffentlicht (zu finden unter www.camino-portugues.de), den ich Anfang 2016 zurückgelegt habe. Du merkst schon: die Fortbewegung auf zwei Beinen hat es mir angetan. Seit kurzem bin ich aber auch häufiger auf allen Vieren unterwegs, denn Bewegung ist mehr als aufrechtes Gehen und Laufen!